Initiative „Mit dem Rad zur Arbeit“

Gemeinsame Aktion von ADFC und AOK in Rheinland-Pfalz startet am 1. Juni

Wer bis August an mindestens 20 Tagen mit dem Velo zu seiner Arbeitsstelle fährt, tut etwas für sein Wohlbefinden, für die Umwelt und kann sogar gewinnen: Ab 1. Juni heißt es in Rheinland-Pfalz wieder „Mit dem Rad zur Arbeit“. Die gemeinsame Aktion von ADFC Rheinland-Pfalz und AOK Rheinland-Pfalz/Saar findet seit über zehn Jahren von Juni bis August statt. Rund 4.000 Radler aus mehr als 1.400 rheinland-pfälzischen Betrieben von Koblenz bis Dahn und von Birkenfeld bis Ludwigshafen haben sich im letzten Jahr beteiligt, über eine Million Kilometer wurden auf dem Rad zurückgelegt.

„Die Aktion zeigt, dass man seinen Arbeitsplatz auch ohne Auto komfortabel erreichen kann“, so Christian von Staden, Vorsitzender des ADFC-Landesverbandes Rheinland-Pfalz. „Berufspendler er-fahren dadurch, dass überfüllte Straßen und Staus kein unabwendbares Schicksal sein müssen, man außerdem noch Geld spart und sich fit hält.“ An der Initiative „Mit dem Rad zur Arbeit“ beteiligen sich regelmäßig Mitarbeiter großer Unternehmen wie Daimler Benz und BASF, außerdem Beschäftigte aus vielen Verwaltungen, Schulen und Kindergärten, sowie aus zahlreichen Kleinbetrieben vom Kosmetikstudio bis zum Handwerksbetrieb. „Die AOK beteiligt sich seit Jahren an der Aktion, weil sie einen Beitrag zur gesundheitlichen Prävention leistet und den Mitradlern ein Mehr an Fitness und Ausdauer beschert“, betont Timo Niess, bei der AOK Rheinland-Pfalz/Saarland zuständig für die Initiative „Mit dem Rad zur Arbeit“.

So geht´s: Im Aktionszeitraum vom 1. Juni bis zum 31. August fahren die Teilnehmer mindestens 20 Tage mit dem Rad zur Arbeit – von zu Hause oder kombiniert mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Dokumentiert wird das im sogenannten Aktionskalender, den man sich entweder herunterladen (www.mit-dem-rad-zur-arbeit.de/rheinland-pfalz) oder in den jeweiligen AOK- bzw. ADFC-Geschäftsstellen besorgen kann.

Um sich gegenseitig zu motivieren, können Kolleginnen und Kollegen ein virtuelles Team bilden. Natürlich radelt trotzdem jeder seine eigene Strecke. Wer das Ziel erreicht, hat nicht nur etwas für seine Gesundheit getan, sondern nimmt auch an einer Verlosung von attraktiven Team- und Einzelpreisen (Markenfahrräder, Zubehör, Gutscheine etc.) teil. „Ziel der Aktion ist es, durch mehr regelmäßiges Radfahren das Risiko für Zivilisationskrankheiten wie Übergewicht oder Herz/Kreislauf-Erkrankungen zu mindern und zu zeigen, dass Bewegung im Alltag auch Spaß macht“, so von Staden. Und auch die teilnehmenden Firmen profitieren, denn sie gewinnen leistungsfähige Mitarbeiter.

2.550 Anschläge,  354 Wörter

Nähere Informationen zum ADFC Rheinland-Pfalz e.V. unter www.adfc-rlp.de

05-14_ADFC_Rad_zur_Arbeitkl

Bildunterschrift

Mit Muskelkraft: Je mehr Rheinland-Pfälzer bei der ADFC/AOK-Initiative „Mit dem Rad zur Arbeit“ mitmachen umso besser. Im Jahr 2013 haben sie so einen CO2 -Ausstoß von über 170 Tonnen verhindert

Foto: ADFC/Julia Baier (honorarfrei)

Foto in hoher Auflösung

HONORARFREI – BELEG ERBETEN!

ADFC Rheinland-Pfalz e.V., mit Geschäftsstelle in Mainz, ist ein Landesverband des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs. Er gliedert sich in 13 Kreisverbände von Bad Dürkheim bis Worms und zählt derzeit rund 3.600 Mitglieder. Als Interessenvertretung der Fahrradfahrer setzt er sich für die konsequente Förderung des Radverkehrs ein. Nicht nur in der Freizeit und im Urlaub, sondern auch im Alltagsverkehr sieht er das Fahrrad als das Verkehrsmittel mit den größten Vorteilen an.

Für Rückfragen: Christina Wassenberg,
ADFC Rheinland-Pfalz e.V., An der Kirchenpforte 15,  55128 Mainz,
Telefon 06131/37 11 08, Fax 06131/61 77 76, E-Mail: info@adfc-rlp.de

 


Free T-Mobile phones on sale | Thanks to Best Savings Accounts, Conveyancing Fees and Used Cars